Die heilige Familie mit Johannes dem Täufer

Langfristige Leihgabe seit 2014

Der Antwerpener Maler Gerard Seghers schuf große Darstellungen im Stil Caravaggios (1573-1610). Ab ungefähr 1630 richtete er sich dann stark nach dem Stil Rubens’.

Maria hält das schlafende Jesuskind auf dem Schoß. Während Josef hinter ihr erscheint, kommt auch der kleine Johannes der Täufer neugierig näher. Er zieht ein Lämmchen an einem Seil hinter sich her. Im Hintergrund ist eine weite Landschaft in der warmen Glut der untergehenden Sonne zu erkennen.

 

Einfluss von Rubens

Der Antwerpener Maler Gerard Seghers hat sich anfangs mit großen Darstellungen im Stil Caravaggios (1573-1610) einen Namen gemacht, auf denen Hell-Dunkel-Kontraste (Chiaroscuro, Claire-obscur) eine große Rolle spielten. Ein schönes Beispiel für diesen Stil ist das Gemälde „Die Verleugnung des Petrus” hier in diesem Museum. Ab ungefähr 1630 orientierte sich Gerard Seghers dann am Werk Rubens’, mit dem er auch mehrmals zusammenarbeitete. Rubens’ Einfluss ist hier vor allem an der herrlichen, warmen und schnell angelegten Landschaft rechts hinten zu erkennen.

 

Technische Daten

  • Gerard Seghers (1591-1651)
  • Die Heilige Familie mit Johannes dem Täufer
  • Öl auf Leinwand, um 1638-1642
  • Langfristige Leihgabe, Bernard Descheemaeker – Works of Art, Antwerpen