Die Verleugnung des Petrus

Langfristige Leihgabe seit 2014

Der Antwerpener Maler Gerard Seghers reiste zwischen 1608 und 1620 nach Rom und wurde dort u. a. von den Werken Caravaggios (1573-1610) beeinflusst.

Caravaggios Kompositionen mit bildfüllenden Figuren waren in der damaligen Zeit sehr gewagt. Durch eine spektakuläre Beleuchtung mit starken Hell-Dunkel-Kontrasten verlieh er seinen Gemälden eine dramatische Ladung.

 

Flämischen Caravaggisten

Seghers ließ sich zu Anfang seiner künstlerischen Laufbahn so stark von dem italienischen Meister beeinflussen, dass man ihn als flämischen Caravaggisten bezeichnen könnte. Die „Verleugnung des Petrus” ist ein gutes Beispiel für Seghers Frühwerk. Petrus wird im Licht einer Kerze als Jünger Jesu erkannt, aber er streitet es ab und verleugnet somit seinen Herrn. Später hat sich Seghers dann völlig dem Stil von Rubens verschrieben.

 

Technische Daten

  • Gerard Seghers (1591-1651) und Atelier
  • Die Verleugnung des Petrus
  • Öl auf Leinwand, um 1620
  • Langfristige Leihgabe, Privatsammlung Frankreich