Heinrich IV. in der Schlacht bei Ivry

Auf diesem Bild ist gut zu erkennen, wie Rubens seine Gemälde mit großen, lockeren Pinselstrichen aufbaute. Das Bild ist nämlich noch nicht fertig.

Einige Partien sind weiter ausgearbeitet, bei anderen wurden die Formen nur gering angedeutet.

 

Drei Arme

Rubens suchte noch nach einer geeigneten Komposition. Deshalb hat der Soldat mit dem Helm in der Mitte noch drei Arme und zwei Waffen. Für das Kampfgetümmel im Hintergrund zog Rubens den Spezialisten für Kriegsszenen Pieter Snayers (1592-1667) hinzu. Rubens hat später dann auch diesen Teil vollendet, indem er an manchen Stellen starke Akzente  - und damit den letzten Schliff - anbrachte.

 

Unvollendet

Das Gemälde war Bestandteil einer sechsteiligen Serie über das Leben des französischen Königs Heinrich IV., die aus politischen Gründen unvollendet blieb.

 

Technische Daten

  • Peter Paul Rubens (1577-1640)
  • Heinrich IV. in der Schlag bei Ivry
  • Öl auf Leinwand