Torso Belvedere

Diese Zeichnung vom Torso Belvedere hat Rubens während seines jahrelangen Italienaufenthalts angefertigt.

Interesse an der Archäologie

Rubens hielt sich von 1600 bis 1608 in Italien auf und hat die Jahre in Rom dazu benutzt, die Kunst der Antike gründlich zu studieren. Er zeichnete berühmte römische Skulpturen nach und verwendete diese Studien auch als Dokumentationsmaterial. Der Torso Belvedere ist eine Marmorskulptur aus dem ersten Jahrhundert vor Christus und befindet sich im Belvederehof  hinter dem Papstpalast im Vatikan in Rom.

Rubens hat die Statue und die griechische Inschrift detailgetreu kopiert und damit sein großes Interesse an der Archäologie unter Beweis gestellt. Der Maler hat bereits sehr früh in seiner künstlerischen Laufbahn die Haltung des ruhenden Athleten auf seinen Gemälden verwendet. Neben eigenen Zeichnungen sammelte Rubens auch Zeichnungen älterer Meister.

 

Kreative Eingriffe

Rubens hatte viel Spaß daran, ab und zu die Zeichnungen alter Meister aus seiner Sammlung auf kreative Weise zu verändern und mit diesen „kreativen Eingriffen” seine eigenen Ideen und Techniken auf diesen Arbeiten zu testen. Manchmal verwendete er sie auch als Übungsmaterial für die Ausbildung der Lehrlinge in seinem Atelier.