Restaurierung des Portikus und des Gartenpavillons

Start: 18. September 2017 - Ende: Anfang 2019

Der Portikus und der Gartenpavillon werden restauriert. Die beiden einzigen Originalüberreste des ursprünglichen Rubenshauses, das seit dem 18. Jahrhundert tiefgreifend umgebaut wurde, enthalten noch seltene Spuren des Meisters als Architekt. Die Restaurierungsarbeiten haben zwar sichtbare Auswirkungen auf das Gelände, aber das Museum bleibt auch während der Restaurierung geöffnet. Die Baustelle wird sogar den Besuchern zugänglich gemacht. Im Festivaljahr „Antwerpen Barock 2018. Rubens inspiriert” können Sie die Restaurierungsarbeiten vor Ort besichtigen und hautnah miterleben.
Portikus und Gartenpavillon mit einem Gerüst versehen

Mercurius en Minerva van de portiek

Die Restaurierung im Überblick
Der Portikus und der Gartenpavillon, die beiden einzigen Originalrestanten des ursprünglichen Rubenshauses, müssen aufgrund von Verschmutzung und Wassereintritt dringend restauriert werden. Der heutige Plan greift auf die Restaurierung zurück, die der Stadtarchitekt Emiel Van Averbeke von 1937 bis 1946 durchführte. Van Averbeke war damals für die Rekonstruktion des Rubenshauses verantwortlich.
Hinter den Kulissen
Die Arbeiten am Portikus und dem Gartenpavillon sind noch lange nicht abgeschlossen. Der imposante Portikus – der Blickfang des Rubenshauses – kann somit nicht in seiner ganzen Pracht bewundert werden. Nur während des Festivals „Antwerpen Barock 2018” besteht die Möglichkeit, auf das Gerüst zu steigen und sich die Restaurierungsarbeiten aus unmittelbarer Nähe auszusehen. Nie zuvor konnten Besucher Rubens’ Architektur so hautnah erleben.
Stand am 24. April 2018
Es wird zurzeit hart am Portikus und dem Gartenpavillon gearbeitet. Hier lesen Sie mehr über das Fortschreiten der Restaurierungsarbeiten.
Vor Beginn der heutigen Restaurierung wurde eine Menge Arbeit verrichtet und zahlreiche Untersuchungen durchgeführt.