Heinrich IV. in der Schlacht von Ivry nach New York

Meisterwerk von Rubens glänzt in der Ausstellung in New York

„Heinrich IV. in der Schlacht von Ivry“, das unvollendete Meisterwerk von Rubens, ist einer der Höhepunkte der Ausstellung „Unfinished: Thoughts Left Visible“ in New York. Im September 2016 kehrt das monumentale Gemälde in das Rubenshaus zurück.

Im März 2016 eröffnet diese Ausstellung The Met Breuer, die neueste Erweiterung von The Metropolitan Museum of Art in New York. 197 unvollendete Meisterwerke von unter anderem Titiaan, Rubens, Rembrandt, Turner, Cézanne, aber auch von Jackson Pollock und Robert Rauschenberg geben einen Überblick über Künstler von der Renaissance bis heute.

Foto: Ans Brys

 

Zurück im September 2016

„Heinrich IV., in der Schlacht von Ivry“, aus der sechsteiligen Reihe über das Leben des französischen Königs Heinrich IV., kehrt im September 2016 in das Rubenshaus zurück. Derzeit wird das monumentale Gemälde von Rubens einer konservatorischen Behandlung unterzogen und für den Transport vorbereitet.

 

Drei Arme

Rubens war bei diesem Gemälde noch auf der Suche nach der geeigneten Komposition, und das sieht man am behelmten Soldaten in der Mitte. Er hat drei Arme! An seinem linken Arm hängt ein Schild. Mit seiner rechten Hand hält er ein Schwert fest und mit seiner mittleren Hand einen Speer. Das Werk zeigt sehr deutlich, wie der Meister mit großen, losen Pinselstrichen seine Gemälde aufbaute. Einige Figuren sind weiter ausgearbeitet, bei anderen sind die Formen lediglich angedeutet.

 

Meisterwerk

„Die Schlacht von Ivry“ steht auf der Liste der Meisterwerke der Flämischen Gemeinschaft. Diese Werke haben eine außergewöhnliche künstlerische und kulturhistorische Bedeutung für Flandern und dürfen nur in Ausnahmefällen ausgeliehen werden. Für die Ausstellung „Unfinished: Thoughts Left Visible“ ist Rubens’ unvollendete Komposition einer der Höhepunkte für das Publikum.

 

Mehr info?

The Metropolitan Museum of Art

Foto: Ans Brys